ABS-Gruppenbefragung


Im Rahmen der Evaluierung psychischer Belastungen wende ich häufig die Gruppenbefragung ABS – Arbeitsbewertungsskala als vertiefendes Verfahren zur Gefährdungsbeurteilung psychischer Belastungen an.

Die ABS-Arbeitsbewertungsskala (Molnar, Prinkel, Friesenbichler, 2012) wurde auf Basis der Checkliste Arbeitssituationsbewertung durch Beschäftigte (Molnar, Friesenbichler, 1998) neu entwickelt. Sie erfasst arbeitsbezogene psychische Belastungen mit vier Skalen:

  • Arbeitsmerkmale (Arbeitsaufgaben und Tätigkeiten)
  • Organisationskultur (Sozial- und Organisationsklima)
  • Arbeitsumgebung
  • Arbeitsabläufe

Die Auswertung gibt Auskunft darüber, in welchen Bereichen und in welchem Ausmaß beeinträchtigende psychische Belastungen am Arbeitsplatz vorliegen oder nicht.

Die von der AUVA eingeführte Methode der ABS-Gruppenbefragung (Molnar, Prinkel & Friesenbichler, 2013) ist ein klar strukturierter, lösungsorientierter Workshop und umfasst folgende Schritte:

  • Erhebung der Belastungen durch einen Kurzfragebogen
  • Konkretisierung / Priorisierung der Belastungen
  • Maßnahmenentwicklung

Schulung zur ABS GruppenmoderatorIn:
Schulungen zur Moderation einer ABS Gruppe werden in Österreich ausschließlich von der AUVA angeboten.